Institut Prognosys - Analyse, Beratung, Optimierung

Vier neue Wahlbörsen eröffnet

Unsere Plattform für Wahlbörsen (PESM – Prognosys Electronic Stock Market) ist wieder aktiv für die Erstellung hochpräziser Wahlprognosen.

Abb. zum Artikel Vier neue Wahlbörsen eröffnet

Pünktlich zum Beginn des Wahlkampfes zu den vier bevorstehenden Landtags- und Bürgerschaftswahlen können die Teilnehmer unserer Plattform für Wahlbörsen (PESM – Prognosys Electronic Stock Market) wieder aktiv bei der Erstellung hochpräziser Wahlprognosen mitwirken: Bürgerschaft Hamburg, Landtag Sachsen-Anhalt, Landtag Baden-Württemberg und Landtag Rheinland-Pfalz.

Wahlbörsen (auch: Prognosemärkte, Informationsmärkte) setzen auf das Prinzip der sogenannten Schwarmintelligenz. Dieser Ansatz besagt, dass das kumulierte Wissen vieler Individuen oft zu besseren Entscheidungen führt als die Einschätzungen einzelner Teilnehmer.

An einer Wahlbörse werden virtuelle Aktien von Parteien gehandelt. Zum Handel zugelassen sind Aktien aller derzeit im betreffenden Parlament vertretenen Parteien. Alle anderen zur Wahl antretenden Parteien werden zu der Partei “Sonstige” zusammengefasst, für die eine weitere Aktie zum Handel zugelassen ist.

Die Teilnehmer prognostizieren durch den Handel der Partei-Aktien den Ausgang der jeweiligen Wahl. Ziel eines jeden Teilnehmers sollte es sein, durch gezielten Kauf und Verkauf der Aktien seinen Spieleinsatz zu mehren, wobei der Depotwert nach dem Ende der Wahlbörse (Wahltag etwa 16:00 Uhr) am amtlichen Endergebniss festgemacht wird.

URL zu diesem Artikel:
http://www.prognosys.de/neuigkeiten/vier-neue-wahlboersen.html

Zurück zur Übersicht